Wort & Bühne

So
10.06.2018

11 Uhr
Einlass 10.45 Uhr
Halle

10,00 EUR inkl. kl. Frühstück

 

Den raschen Erfolg als Schriftsteller und die Aufmerksamkeit der Gazetten verdankt Klaus Mann zunächst dem Ruhm des Vaters.
Eine grundlegende Wende seines Lebens markiert der heraufziehende Faschismus. Im Widerstand gegen ihn vermittelt sein Werk tiefe Einblicke ins Mitläufertum und in die dramatischen Lebensgeschichten der ins Exil gezwungenen Schriftsteller. Klaus Manns kämpferische Seite zeigt sich im unermüdlichen Einsatz für die antifaschistische Einheit der Schriftsteller.

Selbstzweifel und Depressionen gehören zu den Schattenseiten von Klaus Manns Persönlichkeit. Sie lassen sich nicht nur als Reaktion auf die Ergebnislosigkeit seines politischen Engagements erklären. Es ist auch eine fatale Todessehnsucht, die ihn immer wieder in die Drogensucht und schließlich in den Freitod führt.

www.heine-salon.de

Veranstalter*innen: Heinrich Heine Salon & zakk