Wort & Bühne

Di
12.06.2018

18 Uhr
nicht im zakk

Eintritt frei

Die Zentralbibliothek Düsseldorf ist ja bekanntlich der revolutionärste Ort der ganzen Stadt. Das hat Heinrich Heine nie gesagt. Aber der hatte auch keinen Bücherei-Ausweis. Er hätte wahrscheinlich auch keinen bekommen, denn leise Revolutionen waren nie nach seinem Geschmack. Bei Heine ging nix ohne Trommel. Und Trommeln in der Bibliothek ist nicht erlaubt. Darum kommt die Düsseldorfer Lesebühne „Unter Elchen“ am 12.6. komplett ohne Schlaginstrumente aus. Stattdessen wird gelesen. Und das ist ja in einer Welt voller Youtube-Videos das revolutionärste, was man überhaupt noch machen kann. So freuen sich der Poetry Slammer Marco Jonas Jahn, der Viersener Heimatdichter Markim Pause und der Oberhausener Musikkabarettist Matthias Reuter auf einen trommelfreien, humorvollen Leseabend mit revolutionär neuen Texten und einer wunderbare Gast-Autorin, die allerdings noch bis Anfang Juni geheim gehalten wird. Nur so viel sei verraten: es ist weder Andrea Nahles noch die Kanzlerin. Denn die Beiden wären vom Thema „Revolution“ einfach viel zu weit entfernt, selbst für einen satirischen Abend.

www.jonasjahn.de
www.markimpause.de
www.matthiasreuter.de

Veranstalter*innen: Zentralbibliothek & zakk