Musik

Sa
09.06.2018

15 Uhr
Halle

Eintritt frei
Für die BesucherInnen der kostenlosen Workshops ist auch der Konzerteintritt frei.

15:00 - Beginn/Begrüßung

15:30 Workshop: Vom Denken zum Handeln – feministische Praxis
Du bist sensibilisiert oder hast zumindest eine Ahnung davon, dass wir das mit der Gleichberechtigung noch nicht geschafft haben und dass Sexismus und sexualisierte Gewalt immer noch an der Tagesordnung stehen? Du möchtest kein Teil eines Systems sein, dass vor allem Frauen*, aber auch andere Menschen, diskriminiert, ausbeutet und verletzt? In diesem Workshop wollen wir gemeinsam überlegen und diskutieren, welche Möglichkeiten wir alle haben, im Alltag einzuschreiten, wenn uns Sexismus oder sexualisierte Gewalt auffällt.

15:30 Workshop: StammtischkämpferInnen
Zum Einstieg wollen wir uns darüber austauschen, in welchen Situationen wir schon mit rechten oder rassistischen Parolen konfrontiert wurden, wie wir reagiert haben oder aus welchen Gründen wir nicht eingeschritten sind. Wir wollen mit den Teilnehmer*innen in einen Erfahrungsaustausch kommen, um so auch von den Erfahrungen der anderen lernen zu können.
Anschließend wollen wir uns mit gängigen rechten und rassistischen Parolen auseinandersetzen und gemeinsam überlegen, wie wir auf diese reagieren können. Dabei wollen wir uns auch damit beschäftigen, wie die Situation in der wir uns befinden Einfluss auf unsere Handlungsmöglichkeiten hat. Also mit der Frage, wie ich bspw. in der Straßenbahn auf einen rassistischen Kommentar reagiere und wie am Abendbrottisch mit der Familie.
Nach dem theoretischen Teil wollen wir etwas praktischer werden. Mit einer kleinen Übung wollen wir zunächst lernen die Schrecksekunde zu überwinden und schlagfertiger zu werden.

15:30 Workshop: Blockadetraining:
Ist es geschafft? Die Blockade steht! Oder sie sitzt. Wie sieht praktischer Ziviler Ungehorsam aus? Über Demonstrationen und Unterschriftensammlungen hinaus können hier Formen des Zivilen Ungehorsams als neue Form der politischen Selbstwirksamkeit erfahren werden. Wir üben gemeinsam Strategien für Sitzblockaden, proben Verhalten bei drohenden Räumungen und lernen von erfahrenen AktivistInnen.
Auch für Antworten auf wichtige Fragen (Womit muss ich rechnen, wie verhält sich die Polizei und wie sollte ich mich verhalten? Was können die juristischen Konsequenzen von Zivilem Ungehorsam sein?) ist dieser Workshop gut geeignet. Da wir aber nicht nur quatschen wollen braucht ihr festes Schuhwerk.

17:00 PAUSE

17:30 Workshop: Die AfD muss auch den sozialistischen Auftrag übernehmen..." Wirtschafts- und Sozialpolitik von Rechts

Als neoliberales Projekt gegen EURO gestartet, stellt sich die AfD und verbündete Netzwerke seit 2017 zunehmend als "Anwalt der Arbeiter und Sozial-Schwachen" in der Öffentlichkeit dar. Mit Parolen, die sich gegen Gewerkschaften, Kapital und Globalisierung richten, will die Partei ihren Einfluss bei ArbeitnehmerInnen festigen und generiert sich als "soziales Gewissen" für Deutsche. Doch wie sieht die Realität aus? Welche Ziele verfolgen AfD und Co wirklich?

Der Vortrag will sich mit den Akteuren und Inhalten beschäftigen und dabei
auch die Frage diskutieren, wie eine neurechte Wirtschafts- und Sozialpolitik konkret aussehen könnte.




17:30 Workshop: "Ökologie" von Rechts?

17:30 Siebdruckworkshop

19:00 PAUSE

19:30 Einlass Konzert

20:00 Konzert mit mit Waving The Guns, Canuto und Amewu

Veranstalter*innen: sjd - Die Falken Düsseldorf, DSSQ, VVN in Kooperation mit zakk