Musik

Do
06.09.2018

20 Uhr
Einlass 19.30 Uhr
Kneipe

Eintritt frei

Sam Bodary, der Kopf hinter Hello Emerson, wurde in Pontiac, Michigan, geboren, ist in einem Vorort von Dayton, Ohio, aufgewachsen und nach zwei kurzen, freudlosen Semestern eines Music Business- Studiengangs in Nashville, Tennessee in seine Heimat zurückgekehrt, um an der Ohio State University in Columbus englische Literatur zu studieren. Dort begann er schließlich, intensiver an eigenen Songs zu arbeiten und weil dies mit der Geburt seiner Nichte Emerson korrespondierte, die wiederum nach seinem zweiten Vornamen benannt wurde, nannte er das Ganze Hello Emerson. Hallo, Emerson! Willkommen auf dieser seltsamen Welt! Er mag eben Korrespondenzen. Die Band hat mittlerweile zwei weitere feste Mitglieder, den Pianisten Jack Doran und den Percussionisten Daniel Seibert. Doch die Produzentin Victoria Butash hat das Album sorgfältig um Bodary, sein filigranes Gitarrenspiel und seine Stimme herum gebaut.
Trotz der enormen Anzahl von 24 Musiker/innen wirkt es niemals überladen. Da klingen ein Streichertrio, eine üppige Bläsersektion, Pedal Steel Guitar, Piano, Synthesizer,
Wurlitzer, Drums und Kontrabass …und das alles hört sich wunderbar an, funktioniert aber allein mit Gitarre und Stimme ganz genau so gut. Denn Bodarys Songs sind etwas
Besonderes. Sie finden ihre Form über ihre Erzählungen und fließen ineinander wie ein Netzwerk aus Flüssen, über Intros verwoben oder direkt miteinander verknüpft.

https://helloemerson.com
https://www.facebook.com/HiEmersonMusic/

Veranstalter*innen: zakk