Wort & Bühne

Mi
13.11.2019

20 Uhr
Halle

VVK € 18 / AK € 22
zakk Ermäßigung

Von "Abba" bis "Mohammed", von "Dachs" bis "Operettenbär", von "Hysterie“ bis "Riten“, von "Ekstase" bis "Idiotentest". Dirk von Lotzow erzählt von Kindheit und Jugend, von Aufruhr und Angst, vom Tod des engsten Kindheitsfreundes, vom sehnsüchtigen Umherschweifen und seiner Sozialisation durch Popmusik, Comics und Filme.

Er erzählt, wohin es ihn treibt, wenn die Musik verstummt, die Festival Wiese bereits feucht vom Tau und kein Tourbus mehr in Sicht ist. Seine
Akustikgitarre hat er mit im Gepäck, um die Lesung mit Tocotronic-Songs aus 25 Jahren Bandgeschichte zu verweben.

"'Aus dem Dachsbau' versammelt kleine Texte und Erzählungen. Es ist wie eine Enzyklopädie aufgebaut, von A wie Abba und Z wie Zeit, und es ist toll."
(Philipp Holstein, Rheinische Post)

Dirk von Lowtzow, geboren 1971 in Offenburg/Baden, gründete 1993 in Hamburg die Rockband Tocotronic gemeinsam mit Arne Zank und Jan Müller. Seit 1995 erschienen 12 Tocotronic-Alben, zuletzt 2018 das autobiografische Konzeptalbum »Die Unendlichkeit«. Von 1999 bis 2014 zudem fünf Alben mit dem experimentellen Duo Phantom Ghost, gemeinsam mit Thies Mynther. Seit 1999 ist Dirk von Lowtzow auch als Kunstkritiker tätig. Zahlreiche Katalogbeiträge und Kritiken, vornehmlich in der Zeitschrift Texte zur Kunst. 2015 brachte er zusammen mit dem Dramatiker und Regisseur René Pollesch die Oper »Von einem der auszog, weil er sich die Miete nicht mehr leisten konnte« an der Berliner Volksbühne heraus. Er komponiert Theater- und Filmmusiken, zuletzt für den international erfolgreichen Film »Styx« von Wolfgang Fischer und wirkt bei Hörspiel- und Hörbuchproduktionen mit (u.a. »Tryptichon« von Christian Kracht).

www.tocotronic.de

Veranstalter*innen: zakk