Politik & Gesellschaft

Di
07.05.2019

19.30 Uhr
Studio

Eintritt frei

Silke Makowski informiert über Strategien der Rote Hilfe Deutschlands in der Illegalität, nachdem die Organisation im März 1933 von den Nazis verboten worden war, und stellt ihre Broschüre „Helft den Gefangenen in Hitlers Kerkern“ vor.

Ingrid Wils war als Kommunistin vom KPD-Verbot 1956 betroffen, ebenso wie Tausende andere Kommunistinnen und Kommunisten wenige Jahre nach dem Nazifaschismus. Das Verbot zwang sie und ihren Mann Herbert erneut in die Illegalität.

Beide Referentinnen berichten, wie praktische Alltagsarbeit und Politik in der Illegalität ausgesehen hat.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Solidarität ist unsere Antwort auf ihre Repression" der Roten Hilfe, Ortsgruppe Düsseldorf-Neuss

http://rhduesseldorf.blogsport.de/

Veranstalter*innen: Rote Hilfe, Ortsgruppe Düsseldorf-Neuss in Kooperation mit: Barrikada Düsseldorf, Buchhandlung BiBaBuZe, i furiosi –Interventionistische Linke Düsseldorf, Interventionistische Linke Düsseldorf [see red!], Rechtshilfegruppe Düsseldorf, VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der AntifaschistInnen)