Politik & Gesellschaft

Sa
07.09.2019

15 Uhr
Biergarten

Eintritt frei

-LINE UP-

MAL ÉLEVÉ
Mal Élevé nimmt seinen Künstlernamen ernst: Seine Musik ist „schlecht erzogen“ – sie hält sich nicht an Regeln, stellt sich gegen die Norm, fordert die Revolution. Fast zwei Jahrzehnte lang war er mit seiner Band Irie Révoltés unterwegs. Jetzt setzt Frontsänger Mal Élevé diesen Weg als Solokünstler fort. Die Revolution geht weiter. Pünktlich zum Festival-Sommer erscheint die EP „Megafon“ und ein Album ist bereits in den Startlöchern.

EBOW
Erstmals Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte Ebow durch Guerilla-Auftritte in Waschsalons, Supermärkten oder der Straßenbahn. Heute tritt diein Wien und Berlin lebende und arbeitende Künstlerin zwar auf konventionelleren Bühnen auf, ihre Message aber bleibt provokant und
politisch. Solo, aber auch als Mitglied der Gaddafi Gals, rappt sie u.a. gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie, für eine offene, solidarische und gleichgestellte Gesellschaft.

PÖBEL MC
Es ist “Pöblos Rhetorico Erotica der Erste” formally known as Pöbel MC!
Thematisch gehen seine Texte dabei weit über bloße Selbstgenüsslichkeiten hinaus. Fast beiläufig verschmelzen saftige Battleschellen mit, mal lässig-heiteren mal scharfsinnigen, Analysen szeniger Spießigkeit, politischer Vewirrtheit oder sozialer Ungleicheit, stets eingebettet in eine progressive aber nicht moralisierenden Geisteshaltung. Live kann das “Pöbel Sports Tape” nur eines bedeuten: Abriss!

GOSSENBOSS MIT ZETT
Gossenboss mit Zett verkörpert nicht das typische Rap-Klischee: er will nicht der Beste sein, nicht der Boss, nicht der Alpha. Er nennt sich selbst den “schlechtesten Rapper Deutschlands” und präsentierte 2017 mit “100 Kilo schlechter Rap” ein Album, das definitiv alles andere war als schlecht.

www.facebook.com/edelweisspiratenfestival.dusseldorf/

Veranstalter*innen: Mahn- und Gedenkstätte & zakk. Mit freundlicher Unterstützung des Landes NRW, dem LVR und der LAG Soziokultur NRW.