Politik & Gesellschaft

Fr
25.09.2020

18 Uhr
nicht im zakk

 

Vergiss, was du weißt: Zwei Straßen weiter liegt die Fremde. Ellida ist Henrik Ibsens Frau vom Meer, und sie weiß noch nicht, ob sie bleiben will. Doch was bewegt uns zum Bleiben? Wie lebt es sich in und mit der Fremde?

Wir untersuchen Identitäten: die selbst gewählten, die uns auferlegten.
Wir hinterfragen Codes, Rituale, Gewohnheiten von Stadt, Mensch, Theater.

Am 24.-27.09. und 01.-04.10. jeweils um 18 Uhr.

Treffpunkt: unterhalb der Zoo-Brücke, Ecke Marc-Chagall-Straße/Toulouser Allee, Düsseldorf

Die Zuschauerzahlen sind begrenzt. Tickets: https://fft-duesseldorf.de/stueck/die-frau-vom-meer/

Mit: Hicran Demir, Ismail Deniz, Saskia Rudat
Musik: Carmen Brown, Raphael Landauer, Rolf Springer
Regie/Raumkonzept/Projektleitung: Marlin de Haan
Text/Dramaturgie/Instagram: Charlotte von Bausznern;
Szenenbild: Alexander Wunderlich
Sound/Medienkomposition: Fabian Schulz, Florian Zeeh
Kostüm: Jenny Theisen
Kommunikation/Marketing/Grafik: Laura Jil Beyer;
Foto: Frau Babic;
Produktionsmanagement: Carina Graf
Technische Projektleitung: Malte Lehmann
Regie- und Dramaturgieassistenz: Laura Biewald

„Die Frau vom Meer“ entsteht im Austausch mit Interviewpartner*innen.

Produktion: Marlin de Haan; Koproduktion: FFT Düsseldorf; Kooperation: zakk – Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation, Düsseldorf
gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Stiftung van Meeteren


www.fft-duesseldorf.de/stueck/die-frau-vom-meer/
www.klmmr.org

Veranstalter*innen: klmmr - Aktionsbüro Für Vorläufige Identitäten in Kooperation mit FFT und zakk