Unsere aktuellen Projekte von A–Z

  • Ein Projekt gemeinsam mit Sabine Reimann & Cornelius Schaper.
    24.3/ 25.3.18

    Kultur schaffen bedeutet für uns Räume für Emotionen schaffen, die Menschen jenseits von Arbeit und von Alltag für einen Moment verbinden. Das muss nicht immer einen Sinn und Zweck haben. Es muss nur ein guter Moment sein.

  • Wir ehren die jugendlichen Widerstandskämpfer*innen im Dritten Reich
    Jedes Jahr im Herbst

    Nach der Machtergreifung Hitlers versuchten die Nationalsozialisten, immer stärkeren Einfluss auf die Jugendverbände des Landes zu nehmen. Innerhalb kürzester Zeit wurden nahezu alle Bündnisse Jugendlicher entweder verboten oder in die Hitler Jugend eingeordnet. Durch die aufkommende Kontrolle des NS-Regimes gründeten sich oppositionelle Bewegungen, die unter der Sammelbezeichnung "Edelweißpiraten" von Justiz und Staatspolizei verfolgt wurden.

  • Was bedeutet Reichtum im kosmopolitischen Düsseldorf?
    März bis Juni 2018- Teilnehmer*innen gesucht!

    HAB und GUT ist ein Projekt, das sich mit dem Thema Reichtum in unserer Einwanderungsgesellschaft und speziell in Düsseldorf auseinandersetzt. Wer oder was macht uns reich?  Geht es hier nur um Geld, Besitz und Luxus oder auch um kulturelle Vielfalt und anderen nicht-materiellen Reichtum? Ausgangspunkt sind dabei sowohl die eigene Lebensrealität als auch der geteilte Lebensraum – die Stadt Düsseldorf. Das Projekt besteht aus einem mehrwöchigen Rap-, Tanz- und Performanceworkshop und mehreren Vortragsveranstaltungen.

  • Auf literarischer Entdeckungsreise in Düsseldorfs Hinterhöfen
    Jedes Jahr im August

    Jeden August, wenn der Sommer seinen Höhepunkt erreicht, zieht das Team vom zakk mit Sack, Pack und Bottlebar los, um die Tore zu versteckten Orten zu öffnen. Die Hinterhöfe der Stadt werden erobert und mit Literatur erfüllt; ob Flingern oder Oberkassel, Druckerei oder Holzmanufaktur.

  • Produktion von Radiohörspielen
    3.4. - 7.4.18

    Hören wir noch zu, wenn Politiker*innen etwas sagen? Können wir denen noch trauen?
    Verschwindet unser Bewusstsein für Geschichte und gleichzeitig auch unser Gespür für die Wahrheit dessen was Nachrichten, Tweeds oder Zeitungen sagen? Oder ist das alles Quatsch und wir entwickeln uns einfach nur weiter durch neue Netzwerke, neue Terminologien in einen anderen Sprachgebrauch?

     

  • Kultur statt Kippe
    Jederzeit

    Der Literaturautomat ist eine Initiative von Art Connection und zakk und dient nach dem Motto “Kultur statt Kippe, Lyrik statt Lucky Strike!“ der Verbreitung schöner Literatur. Gegen Münzeinwurf (2 EUR) gibt es Lyrik, Poesie, Kurzgeschichten und andere kleine Kostbarkeiten in handlichen Schachteln, die nicht nur einen selbst, sondern auch Andere erfreuen. Neben fünf "Literatur-Schächten", deren Inhalt bekannt ist, spielt der Automat auch mit der Überraschung durch Ungewisses- je nach Befüllung findet man ein Daumenkino, Texte eines unbekannten Autors, Buttons oder Ähnliches.

  • Kulturangebot von und für Mädchen
    Jedes Jahr im Herbst

    Seit 6 Jahren gibt es die Mädchenkulturwochen. Angefangen als eine lose Sammlung von Workshops, Werkstätten und gemeinsamen Veranstaltungen, ist es inzwischen zu einem Mädchenmonat zum Thema Kultur gewachsen. In den letzten Jahren hat sich das Netzwerk „Mädchennetzwerk“ weiterhin Gedanken über die derzeitige Arbeit, die Erlebnisse in den Jugendzentren und in den Kultureinrichtungen gemacht.

  • Von der Geschichte lernen
    Neues Projekt

    Seit einigen Jahren machen wir regelmäßig mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen Projekte zum Thema „politisches Bewusstsein.“ Der Wehrhahnanschlag, das Thema Edelweißpiratenfestival hat uns in den letzten Jahren begleitet und wird das zakk auch weiterhin im Programm begleiten. Auch mit jungen unbegleiteten/ begleiteten Jugendlichen haben wir vermehrt gearbeitet. Und in diesem Rahmen haben wir Erfahrungen gemacht, welche wir dieses Jahr gerne thematisieren wollen. Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte haben uns bei Fragen zum Thema „NS Zeit in Deutschland“ gefragt, warum sie sich mit dieser Thematik beschäftigen sollen.

  • Von Erwerbslosen für Erwerbslose
    Jeden Mittwochmorgen

    „Von Erwerbslosen für Erwerbslose“ – unter diesem Motto findet seit Anfang 2007 jeden Mittwochmorgen ab 09.30 Uhr das Mittwochsfrühstück im zakk statt. Bei dem wöchentlichen Frühstück treffen sich Erwerbslose, Geringverdiener oder Menschen mit unsicheren Beschäftigungsbedingungen. Es werden Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsam aktuelle Probleme, z.B. mit der ARGE, besprochen, sowie weitere gesellschaftspolitische Themen diskutiert und Aktionen  organisiert.

  • – Künstler*innen des Wortes stören den Unterricht.
    wöchentliche Interventionen

    Für 10–15 Minuten wird der Unterricht von Poesie und Dichtkunst unterbrochen. Schauspieler*innen, Poet*innen, Rapper*innen und Lyriker*innen besuchen die Klasse und haben die unterschiedlichsten literarischen Texte im Gepäck – Gerapptes, Gereimtes und Gesungenes, Klassisches und Zeitgenössisches von Lyrik über Drama bis Prosa. Die Jugendlichen lernen ein breites Spektrum an Wortkunst kennen. Durch die kleine Störung des Unterrichts, bekommen die Schüler*innen facettenreiche neue Eindrücke von Kultur.

  • Der Düsseldorfer Poetry Slam im zakk
    Jeden dritten Sonntag im Monat

    Seit 1997 bietet die Kultveranstaltung "Poesieschlachtpunktacht" einmal im Monat literarische Überraschungen der besonderen Art. Die erfolgreichen Autoren und begeisterten Slammer Pamela Granderath und Markim Pause moderieren jeden dritten Sonntag den "Poetry Slam", bei dem bekannte wie unbekannte Autor*innen um Pokal, Champagner und Aufmerksamkeit kämpfen.

  • Eine literarische Reise
    2.6./ 9.6./ 16.6.18

    Einmal mehr starten wir im Sommer auf literarische Reisen quer durch die Welt: Wir starten in Portugal und machen uns dann auf den Weg in Richtung Israel und enden schließlich in Ägypten. Als Reiseleiter gebucht haben wir Autorinnen und Autoren, die sich in ihren Romanen, Erzählungen und Kurzgeschichten mit fernen und fremden Ländern beschäfigen.

  • Schreibwerkstätten zu unterschiedlichen Themen
    Verschiedene Termine

    Das Kulturzentrum zakk bietet Schreibinteressierten jeden Alters kreative Textwerkstätten an, um zu eigenen und mit viel Selbstvertrauen produzierten Sprachkunstwerken anzuregen. Da die Schwerpunkte der Werkstätten jeweils künstlerisch und thematisch an das Programm von zakk anschließen, begegnen die Teilnehmer*innen alltagsrelevanten Formen und Themen der Textproduktion.

  • Sprachcamp
    Jedes Jahr in den Sommerferien, seit 2008

    Jugendliche erarbeiten ein Bühnenprogramm mit Musik, Theater und Film. Mitmachen können alle Jugendlichen mit Migrationshintergrund zwischen 14 und 18 Jahren, die Lust haben, während der Sommerferien sprachlich kreativ zu werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten über Grundkenntnisse in der deutschen Sprache verfügen.

  • WissenSCHAFFTBühne
    Regelmäßige Treffen

    Für Kids von 8 bis 14 Jahren mit dem Thema Klimawandel – moderiert vom DüsseldorferKinderkulturexperten Guido Hoehne.
    Der durch die Globale Erwärmung ausgelöste Klimawandel wird die kommenden Generationen mehr denn je betreffen. Wir möchten mit Kindern und Jugendlichen diesem Phänomen auf den Grund gehen.

  • Kreativität, Selbstbewusstsein und Stärke!
    Jedes Jahr im Herbst

    Seit 2008 veranstalten wir ein mal im Jahr ein Fest für Mädchen und junge Frauen in Kooperationen mit Düsseldorfer Jugendfreizeiteinrichtugen. Von Mädchen für Mädchen, gibt es Performances, Fotoausstellungen, Literatur und Musik sowie Workshops die im Rahmen des Mädchenprojektes stattfinden.

  • zakk geht raus in die Stadtteile
    Seit Herbst 2015

    Als soziokulturelles Zentrum steht zakk vor der Herausforderung, die Möglichkeiten zur kulturellen und gesellschaftlichen Teilhabe zu erhöhen – vor allem für die Menschen, die derzeit ausgeschlossen sind. Das Projekt „zakk.findet.Stadt“ will gerade die Menschen erreichen, die den Weg ins zakk nicht „schaffen“. Das geht nicht durch eine passive Haltung, sondern durch Hingehen, Zuhören und Anpacken, und zwar vor Ort.

  • Spende uns deinen alten Laptop

    seit November 2017

    Das ist unsere Idee:

    Wir bitten das zakk-Publikum und befreundete Firmen/Organisationen, uns ihre alten, aber noch brauchbaren Laptops zu spenden. Diese Laptops machen wir flott und verschenken sie an Menschen mit wenig Geld. Zusätzlich werden wir ein Hilfe-/Reparaturcafé anbieten, u.U. auch kleine Schulungen.

  • Der U20 - Poetry Slam
    Vier Mal im Jahr

    Das Projekt gliedert sich in die Bereiche Textproduktion, Textveröffentlichung beziehungsweise -vortrag. So kann man in der offenen Schreibwerkstatt auf Gleichgesinnte treffen, an eigenen Texten arbeiten und natürlich ganz offen um Rat fragen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, an dem Poetry Slam für Jugendliche im zakk teilzunehmen und dem Publikum dort eigene Werke zu präsentieren.