Unsere aktuellen Projekte von A–Z

  • ambassadors of the next generation
    other languages

    Die Zeit des Ankommens geflüchteter Menschen ist vorbei. Düsseldorf ist jetzt die Stadt von uns allen. Die Stadtgesellschaft und somit wir alle brauchen ein Update. Das gleichnamige Tanz- und Musikprojekt konzentriert sich auf junge Menschen von 16 - 27 Jahre mit Fluchterfahrung und verleiht ihnen eine eigene Stimme. Besonderes Augenmerk gilt dabei Frauen und Mädchen. In regelmäßigen Musik- und Tanzworkshops können die Jugendlichen neue künstlerische Ausdrucksformen erlernen und Performances entwickeln oder die eigene Band/ Crew gründen.

  • Studierende der Hochschule Düsseldorf erforschen die besonderen Angstfaktoren von Menschen mit dem Lebensmittelpunkt Straße
    Seit April 2018

    Im Rahmen der Projektreihe "Angsträume obdachloser Menschen" beschäftigen wir uns seit April in Kooperation mit der HSD und fiftfifty mit den Angsträumen wohnungsloser Menschen. Diese beschreiben ihre eigenen Angsträume und die Stressoren, welche durch ordnungspolitischen Instrumente wie die Düsseldorfer Straßenordnung ausgelöst werden und entwickeln alternative Strategien zu den aktuellen urbanen Problemfeldern.

  • Statussymbole, Influencer, Werbung, Wünsche, Sehnsüchte, Identifiktion, Manipulation, Selbstdarstellung, Konsum
    15.-23.10.2018 (Herbstferien)

    Unter der Leitung der professionellen Comiczeichner & Streetartist Max Fiedler (Mexer) und Deniz Weber sowie den Videokünstler*innen Christina Karababa und Nils Kemmerling erarbeiten wir in zwei Workshops eine eigene Werbekampagne zum Thema Medien & Konsum. Die Fotos, Videos, Illustrationen und Grafiken werden abschließend in einer Ausstellung präsentiert.

  • Wir ehren die jugendlichen Widerstandskämpfer*innen im Dritten Reich
    Jedes Jahr im Herbst

    Nach der Machtergreifung Hitlers versuchten die Nationalsozialisten, immer stärkeren Einfluss auf die Jugendverbände des Landes zu nehmen. Innerhalb kürzester Zeit wurden nahezu alle Bündnisse Jugendlicher entweder verboten oder in die Hitler Jugend eingeordnet. Durch die aufkommende Kontrolle des NS-Regimes gründeten sich oppositionelle Bewegungen, die unter der Sammelbezeichnung "Edelweißpiraten" von Justiz und Staatspolizei verfolgt wurden.

  • Ein Projekt von und für junge Mädchen und Frauen
    ab August 2018

    „femmes & Schwestern “ schafft Räume von und für junge Frauen und Mädchen. Nach der #metoo Debatte und weiteren öffentlichen Debatten möchten wir Frauen und Mädchen im Alter von 16-25 Jahren stärken. Wir nutzen die künstlerischen Mittel des Films, Lesungen, Konzerte und schaffen mit Workshops und Diskursen mit Künstlerinnen und Sozialarbeiterinnen einen feministischen Alltag. Eine Selbstverständlichkeit, welche sich ggf. auch in dem Alltag der jungen Frauen und Mädchen für die Zukunft niederschlägt.

  • Auf literarischer Entdeckungsreise in Düsseldorfs Hinterhöfen
    Jedes Jahr im August

    Jeden August, wenn der Sommer seinen Höhepunkt erreicht, zieht das Team vom zakk mit Sack, Pack und Bottlebar los, um die Tore zu versteckten Orten zu öffnen. Die Hinterhöfe der Stadt werden erobert und mit Literatur erfüllt; ob Flingern oder Oberkassel, Druckerei oder Holzmanufaktur.

  • Kultur statt Kippe
    Jederzeit

    Der Literaturautomat ist eine Initiative von Art Connection und zakk und dient nach dem Motto “Kultur statt Kippe, Lyrik statt Lucky Strike!“ der Verbreitung schöner Literatur. Gegen Münzeinwurf (2 EUR) gibt es Lyrik, Poesie, Kurzgeschichten und andere kleine Kostbarkeiten in handlichen Schachteln, die nicht nur einen selbst, sondern auch Andere erfreuen. Neben fünf "Literatur-Schächten", deren Inhalt bekannt ist, spielt der Automat auch mit der Überraschung durch Ungewisses- je nach Befüllung findet man ein Daumenkino, Texte eines unbekannten Autors, Buttons oder Ähnliches.

  • Kulturangebot von und für Mädchen
    Jedes Jahr im Herbst

    Seit 6 Jahren gibt es die Mädchenkulturwochen. Angefangen als eine lose Sammlung von Workshops, Werkstätten und gemeinsamen Veranstaltungen, ist es inzwischen zu einem Mädchenmonat zum Thema Kultur gewachsen. In den letzten Jahren hat sich das Netzwerk „Mädchennetzwerk“ weiterhin Gedanken über die derzeitige Arbeit, die Erlebnisse in den Jugendzentren und in den Kultureinrichtungen gemacht.

  • Von Erwerbslosen für Erwerbslose
    Jeden Mittwochmorgen

    „Von Erwerbslosen für Erwerbslose“ – unter diesem Motto findet seit Anfang 2007 jeden Mittwochmorgen ab 09.30 Uhr das Mittwochsfrühstück im zakk statt. Bei dem wöchentlichen Frühstück treffen sich Erwerbslose, Geringverdiener oder Menschen mit unsicheren Beschäftigungsbedingungen. Es werden Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsam aktuelle Probleme, z.B. mit der ARGE, besprochen, sowie weitere gesellschaftspolitische Themen diskutiert und Aktionen  organisiert.

  • – Künstler*innen des Wortes stören den Unterricht.
    wöchentliche Interventionen

    Für 10–15 Minuten wird der Unterricht von Poesie und Dichtkunst unterbrochen. Schauspieler*innen, Poet*innen, Rapper*innen und Lyriker*innen besuchen die Klasse und haben die unterschiedlichsten literarischen Texte im Gepäck – Gerapptes, Gereimtes und Gesungenes, Klassisches und Zeitgenössisches von Lyrik über Drama bis Prosa. Die Jugendlichen lernen ein breites Spektrum an Wortkunst kennen. Durch die kleine Störung des Unterrichts, bekommen die Schüler*innen facettenreiche neue Eindrücke von Kultur.

  • Der Düsseldorfer Poetry Slam im zakk
    Jeden dritten Sonntag im Monat

    Seit 1997 bietet die Kultveranstaltung "Poesieschlachtpunktacht" einmal im Monat literarische Überraschungen der besonderen Art. Die erfolgreichen Autoren und begeisterten Slammer Pamela Granderath und Markim Pause moderieren jeden dritten Sonntag den "Poetry Slam", bei dem bekannte wie unbekannte Autor*innen um Pokal, Champagner und Aufmerksamkeit kämpfen.

  • Eine literarische Reise
    jährlich 3 Termine im August

    Jeden Sommer gehen wir auf  literarische Reisen quer durch die Welt: 2018 zum Beispiel starteten wir in Portugal, machten uns dann auf den Weg in Richtung Israel und endeten schließlich in Ägypten. Als Reiseleiter*innen buchen wir Autorinnen und Autoren, die sich in ihren Romanen, Erzählungen und Kurzgeschichten mit fernen und fremden Ländern beschäfigen.

  • Schreibwerkstätten zu unterschiedlichen Themen
    Verschiedene Termine

    Das Kulturzentrum zakk bietet Schreibinteressierten jeden Alters kreative Textwerkstätten an, um zu eigenen und mit viel Selbstvertrauen produzierten Sprachkunstwerken anzuregen. Da die Schwerpunkte der Werkstätten jeweils künstlerisch und thematisch an das Programm von zakk anschließen, begegnen die Teilnehmer*innen alltagsrelevanten Formen und Themen der Textproduktion.

  • Ein Tanz/ Bewegungsprojekt für Mädchen + junge Frauen von 16-27
    ab 29. September 2018 other languages

    Sich ausprobieren. Neue Freunde treffen. Düsseldorf updaten. Tanzen! Girls Night Out ist ein Ort, wo du aussprechen kannst, was du denkst: Dinge, die dich wundern, die du witzig findest oder die dich aggressiv machen. Begleitet von der Schauspielerin Bianca Künzel und der Tänzerin Phaedra Pisimisi setzt du alles in Tanz und Bewegungen um, lernst andere Mädels kennen und formst zusammen mit ihnen eine neue Gruppe – join the movement.

  • Sprachcamp
    Jedes Jahr in den Sommerferien, seit 2008

    Jugendliche erarbeiten ein Bühnenprogramm mit Musik, Theater und Film. Mitmachen können alle Jugendlichen mit Migrationshintergrund zwischen 14 und 18 Jahren, die Lust haben, während der Sommerferien sprachlich kreativ zu werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten über Grundkenntnisse in der deutschen Sprache verfügen.

  • WissenSCHAFFTBühne
    Regelmäßige Treffen

    Für Kids von 8 bis 14 Jahren mit dem Thema Klimawandel – moderiert vom DüsseldorferKinderkulturexperten Guido Hoehne.
    Der durch die Globale Erwärmung ausgelöste Klimawandel wird die kommenden Generationen mehr denn je betreffen. Wir möchten mit Kindern und Jugendlichen diesem Phänomen auf den Grund gehen.

  • Kreativität, Selbstbewusstsein und Stärke!
    Jedes Jahr im Herbst

    Seit 2008 veranstalten wir ein mal im Jahr ein Fest für Mädchen und junge Frauen in Kooperationen mit Düsseldorfer Jugendfreizeiteinrichtugen. Von Mädchen für Mädchen, gibt es Performances, Fotoausstellungen, Literatur und Musik sowie Workshops die im Rahmen des Mädchenprojektes stattfinden.

  • Ein Projekt für alle- gleich welcher Herkunft!
    seit Mai .2018

    Die Zeit des Ankommens ist für die meisten Geflüchteten vorbei! Mittlerweile geht es nicht mehr nur um Begegnung, Orientierungshilfe und Vernetzung, sondern um Empowerment und die Übertragung von Verantwortung und weiterführende Teilhabemöglichkeiten auf Augenhöhe. Mit dem Projekt „zakk yourself“ tragen wir dieser Entwicklung Rechnung.

  • Der U20 - Poetry Slam
    Vier Mal im Jahr

    Das Projekt gliedert sich in die Bereiche Textproduktion, Textveröffentlichung beziehungsweise -vortrag. So kann man in der offenen Schreibwerkstatt auf Gleichgesinnte treffen, an eigenen Texten arbeiten und natürlich ganz offen um Rat fragen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, an dem Poetry Slam für Jugendliche im zakk teilzunehmen und dem Publikum dort eigene Werke zu präsentieren.