Wort & Bühne

Mo
28.06.2021

19 Uhr
Einlass 18 Uhr
Biergarten

VVK € 7 / AK € 9
zakk Ermäßigung

Zum ersten Mal zu Gast in Düsseldorf: Das Wetter, ein unabhängiges Magazin für Text und Musik aus Berlin. Seit 2013 sammelt und kuratiert die Redaktion der Popkulturzeitschrift Themen zwischen Rap, Literatur, Theater, Diskurs und Pop – und wurde so ein »stilbildendes Organ für ästhetische Zeitgenossenschaft«, wie Felix Stephan einmal schrieb. Gerade ist die 24. Ausgabe der Zeitschrift erschienen. Eine besondere Ausgabe, die sich auf einem Großteil seiner Seiten den Folgen der rassistischen Anschläge der letzten Jahre widmet. „Das Gedenken und Nachdenken über diese Taten, ihre Folgen und den Zustand der Gesellschaft, in der wir alle leben, ziehen sich durch einen Großteil der Texte“, heißt es im Editorial von Das Wetter #24. Das Wetter-Chefredakteur Sascha Ehlert wird uns diese Ausgabe zusammen mit der Berliner Schauspielerin Zeynep Bozbay (seit knapp fünf Jahren Ensemble-Mitglied der Münchner Kammerspiele) lesend und redend vorstellen.

Das Wetter ist aber nicht nur ein popkulturelles Magazin, sondern auch eine Plattform für junge Schriftsteller*innen und als solche personell stark verwandt mit dem Korbinian Verlag, in dem seit mehr als 6 Jahren unabhängige, aufregende Literatur erscheint und der in diesem Jahr zum zweiten Mal mit dem deutschen Verlagspreis ausgezeichnet wurde. Ebenfalls an diesem (Schön-)Wetter-Abend lesen werden die Schriftstellerinnen Nele Stuhler und Paulina Czienskowski, die beide bereits sowohl im Wetter als auch beim Korbinian Verlag Texte veröffentlicht haben.

Nele Stuhler, Autorin und Regisseurin, hat Anfang des Jahres bei Korbinian ihr erstes Buch veröffentlicht. Es heißt: »Keine Ahnung« und die Autorin wird auch daraus lesen. Paulina Czienskowski wiederum hat 2018 bei Korbinian „Ein Manifest gegen die emotionale Verkümmerung“ veröffentlicht. Im vergangenen Corona-Frühjahr folgte dann ihr erster Roman »Taubenleben« (bei Blumenbar/ Aufbau), bevor nun im Juli wiederum eine neue Erzählung bei Korbinian erscheinen wird. Titel und Cover sind zur Zeit noch streng geheim, aber das Buch wird Mitte/ Ende Juli erscheinen und dem Vernehmen nach: kurz, intensiv und schön. Mehr wird uns die Autorin dann sicherlich bei der Lesung verraten, ebenso wie uns Nele Stuhler zeigen wird, wie man ein Buch über die Ahnungslosigkeit schreibt.

Ein Abend also, gewidmet jungen Stimmen, die einer Wirklichkeit, die einen manchmal verzweifeln lässt, Texte entgegensetzen, in denen eine große Kraft wohnt.

Übrigens, das neue Wetter beginnt mit einem Zitat von Heinrich Heine, der 1844 schrieb:
»Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, ich kann nicht mehr die Augen schließen und meine heißen Tränen fließen.«

Freut euch auf Das Wetter, auf Paulina, Czienskowski und auf Nele Stuhler!“

https://wetter-magazin.com

Veranstalter*innen: zakk