Politik & Gesellschaft

Mo
30.03.2020

19.30 Uhr
Raum 4

Eintritt frei

Weltweit und lokal werden ökologischen Krisenphänomene immer stärker spürbar.
Kann rechtzeitig umgesteuert und eine andere, nachhaltige Entwicklung eingeleitet werden?

Wichtigsind positive und inspirierende Beispiele auf allen Ebenen, denn sie zeigen
die Machbarkeit auf und das konkrete „Wie“. Eines der wenigen Beispiele guter
Regierungsarbeit bietet, für viele wohl überraschend, Cuba.

Referent: Dr. Edgar Göll, Berlin, stellvertr. Vorsitzender des
Netzwerk Cuba e.V., Dipl.-Soziologe, Verwaltungswissenschaftler (M.A.)
ist seit 2014 Co-Forschungsleiter des Clusters "Zukunftsforschung und Partizipation". 2016 wurde er in das Board des Netzwerks Zukunftsforschung e.V. gewählt.

Veranstalter*innen: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Regionalgruppe Düsseldorf