Musik

Sa
29.08.2020

20 Uhr
Einlass 19 Uhr
Halle

VVK € 25
zakk Ermäßigung

„Nur, wer sich trennen kann, ist frei“ lautet eine der Schlüsselzeilen der wunderbaren neuen Single „Trenn dich“ der Antilopen Gang und des ebenso wunderbaren dazugehörigen Videos. 
„Trenn dich“ ist nicht nur einer der besten deutschsprachigen HipHop-Lovesongs ever, sondern im Grunde genommen nicht einmal ein Liebeslied. Denn hier stellt die Antilopen Gang eine der wichtigsten emanzipatorischen Errungenschaften der Moderne in den Mittelpunkt, einen mühsam erkämpften, historischen Fortschritt: Die Trennung. Und zwar als Chance, als stets bedenkenswerte Option.
 
„Liebe ist schon schwer, aber wie Beziehungen fair / auseinandergehen, hab ich in Liebesliedern nie gehört / Man kann das nirgendwo lernen, dabei wär es an der Zeit / Denn nur, wer sich trennen kann, ist frei“
. 
Die Band liefert damit elegant den Gegenentwurf zu phrasenhaften Herzschmerz-Songs verlassener Rapper, die ihrer Ex hinterherschimpfen. Die Antilopen schimpfen in „Trenn dich“ nicht. Sie empowern, sie machen Mut, sie laden zum Nachdenken ein und öffnen damit eine ungewöhnliche, aber extrem wichtige Perspektive auf die Liebe und das Zusammenleben - oder eben das Auseinandergehen. 
 
„Früher waren Familien immer Zwangsgemeinschaften / Frauen wurden Männern einfach angeheiratet / Paare, die Beziehungen führen, haben sich heute gerne / Das ist eine Errungenschaft der Moderne“
 
Mitten im Trubel um #unhatewomen (https://www.unhate-women.com/de/) - eine gegen frauenfeindliche Rap-Texte gerichtete Kampagne, auf die einige Rapper unerträglich reagierten - ist es der Antilopen Gang wichtig, anlässlich der Veröffentlichung von „Trenn dich“ ein Zeichen der Solidarität mit Frauen zu setzen, für die eine Trennung der einzige Ausweg aus grauenvollen, gewalttätigen Beziehungen ist. Ja, die Möglichkeit zur Trennung ist eine feministische Errungenschaft, doch auch im Jahr 2020 ist sie bei weitem nicht für alle problemlos umzusetzen und stellt nicht selten einen harten Kampf dar. Deshalb spielt die Antilopen Gang am 5.4. ein Benefizkonzert im zakk zur Unterstützung der beiden unterfinanzierten und überbelegten Düsseldorfer Frauenhäuser „Internationales Frauenhaus der AWO Düsseldorf“ und „Frauenhaus Düsseldorf“ (aktuelle Informationen zur Situation der Düsseldorfer Frauenhäuser findet man hier: https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/frauenhaeuser-in-duesseldorf-sind-voll_aid-47654019).
Die Band wird diesen leider viel zu wenig unterstützten Anlaufstellen für Frauen in Notsituationen alle Einnahmen aus dem Kartenverkauf des Konzertes spenden. Das zakk hat sich dazu bereit erklärt, an diesem Abend seine Örtlichkeiten mietfrei zur Verfügung zu stellen.
 
Die Antilopen Gang dazu: „Für uns ist ein HipHop-Konzert feministisch, oder es ist es nicht. Wir freuen uns auf die zahlreiche Unterstützung unseres Publikums für diesen wichtigen Zweck. Da wir bereits seit einigen Wochen mit unserem neuen Album auf Tour sind, werden wir in Düsseldorf in Bestform sein. Das wird ein ganz besonderer Abend im zakk, einem für uns ohnehin besonderen Ort in einer für die Gang zentralen Stadt.“

https://www.facebook.com/pg/antilopengang
http://www.antilopengang.de

Veranstalter*innen: zakk