Ein Projekt von und für junge Mädchen und Frauen
ab August 2018

„femmes & Schwestern “ schafft Räume von und für junge Frauen und Mädchen. Nach der #metoo Debatte und weiteren öffentlichen Debatten möchten wir Frauen und Mädchen im Alter von 16-25 Jahren stärken. Wir nutzen die künstlerischen Mittel des Films, Lesungen, Konzerte und schaffen mit Workshops und Diskursen mit Künstlerinnen und Sozialarbeiterinnen einen feministischen Alltag. Eine Selbstverständlichkeit, welche sich ggf. auch in dem Alltag der jungen Frauen und Mädchen für die Zukunft niederschlägt.

Verschiedene Veranstaltungen, u.a. eine Open Air Filmreihe im Moskauer Park, aber auch Workshops in Jugendfreizeiteinrichtungen. Aktuelle Infos dazu auf der homepage. Bitte in die Suchmaske femmes & schwestern eigeben.
Filmreihe:

8.08. / "Layla M." / Warum radikalisiert sich eine junge Muslimin? Aus Liebe zu einem jungen Mann und aus Liebe zur Gerechtigkeit. So erzählt es das Kinodrama "Layla M.". Im Anschluss gibt es die Möglichkeit über den Film gemeinsam zu sprechen. 

15.08. /  "Der lange Sommer der Theorie" /  In ihrem experimentellen Film macht sich die Berliner Filmemacherin Irene von Alberti auf die Suche nach Strategien, wie Rechtspopulismus künstlerisch beizukommen ist. (Spiegel)

22.08.2018 /  "Sookee" / "Sookee - Von Seepferdchen und Schränken“ ist das vielschichtige und intime Porträt von Sookee, einer queer-feministischen Rapperin und linken Aktivistin, die schon seit Jahren gegen Sexismus, Homophobie und Rassismus im deutschen Hip-Hop kämpft. 


Bei schönem Wetter im Moskauer Park, bei Regen findet die Veranstaltung im zakk statt.