Musik

Di
06.02.2018

19.30 Uhr
Einlass 19 Uhr
Club

AK € 14

 

Als sich im Jahre 2014 Peter Moslener (lead voc.), Harald Schabbach (guit., voc.), Dirk Ebel (bs.,voc.) und Dennis Degen (dr.) trafen, hatten sie vor allem eins im Sinn: Sie wollten ihrer Stadt endlich selbstgeschriebene Musik präsentieren, die lustig, rockig und eingängig sein sollte.
Sie schrieben Ohrwürmer wie „Der Schlossturm“, in dem man erfährt, warum dieses Wahrzeichen Düsseldorfs so ein schweres Schicksal trägt. Auch nahmen die Herren den Schickimicki-Ruf der Stadt ironisch auf's Korn: „Dat is ejal, denn da simmer supertolerant“ tönte es von der Linsending- Bühne. „Ein Alt!“ erklärt, warum auf jeden Fall alle Altbiertrinker Superhelden sind.
Mit großem Vergnügen wurden dazu auch einige Youtube-Musikvideos gedreht.
Der WDR buchte Linsending bereits mehrfach für seinen Prinzenempfang. 2016 gewann Linsending den dritten Preis des „närrischen Oskar“ vom Düsseldorfer Express. 2017 sind sie mit vielen Kollegen auf der CD „Düsseldorf is megajeck“, dem Flagschiff der Düsseldorfer Musik CDs. „Auch das Düsseldorfer Prinzenpaar hat mit uns schon Polonaise getanzt.“, erzählt Dennis.
Jetzt haben sie Dat is doch kein Karneval zum Programm erhoben und bieten pure Freude und ein bisschen Wahnsinn...und zwar ganzjährig. Zum Beispiel den Rocksong „Männerabend“ (youtube), in dem ein gemütlicher Tagesausklang gehörig aus den Fugen gerät. Hier kann man auch erfahren, warum Disco so froh macht, warum Helene Fischer eigentlich so atemlos ist und was die Sesamstraße mit Sanifair zu tun hat. „Die Konzerte sind immer ein bisschen unberechenbar, das Publikum mischt lustig mit, und was von der Band kommt, weiß ja auch kein Mensch“, grinst Sänger Peter.

www.facebook.com/linsending/

Veranstalter*innen: zakk