Politik & Gesellschaft

So
21.10.2018

15 Uhr
nicht im zakk

 

An bekannten Plätzen wie der KÖ, der Altstadt oder dem Hauptbahnhof bleiben TouristenInnen, aber auch DüsseldorferInnen Blickwinkel verborgen. Eine circa zweistündige Stadtführung, die von zakk und dem Straßenmagazin fiftyfifty initiiert wurde, soll dies ändern. Gemeinsam mit armen und wohnungslosen Menschen, die Düsseldorf aus einer anderen Lebenswelt kennen, werden diese Orte für Interessierte offengelegt. Wo übernachten Wohnungslose? Wie strukturiert man seinen Tag, wenn man keine Wohnung hat? Wo befinden sich Anlaufstellen? Was zeichnet einen guten Verkaufsplatz aus? Was bedeutet das Thema Sucht in diesen Zusammenhängen? TeilnehmerInnen der Führung lernen im Kontakt mit VerkäuferInnen des Straßenmagzins, diese Lebenswelten kennen. Die StadtführerInnen, die ExpertInnen dieser Lebenswelt sind, zeigen Interessierten ihre Orte. "Strassenleben" soll das Verständnis für Wohnungslosigkeit und Armut stärken und zeigt, dass Düsseldorf nicht nur eine Stadt der Reichen ist, sondern eine Stadt der starken Kontraste.

Startpunkt: Büro von fiftyfifty auf der Höhenstraße 51, 40227 Düsseldorf.
Ende des Stadtrundgangs: Düsseldorfer Altstadt


Anmeldung und Ticketkauf über www.strassenleben.org

Bei größeren Gruppen kann auch ein extra Termin mit Johannes Dörrenbächer telefonisch unter 01795694717 vereinbart werden.

www.strassenleben.org

Veranstalter*innen: fiftyfifty & zakk